Germanychevron-down_icon
  • Australia
  • Austria
  • Belgium
    • Flemish
    • French
  • Canada
    • English
    • French
  • Czechia
  • Denmark
  • France
  • Germany
  • Ireland
  • Italy
  • Norway
  • Poland
  • Portugal
  • Spain
  • Sweden
  • Switzerland
    • German
    • French
    • Italian
  • The Netherlands
  • United Kingdom
  • United States

Ein 3-Gänge-Menü aus geretteten Lebensmitteln

Eine Too Good To Go-Überraschungstüte steckt voller Spannung und leckeren Lebensmitteln, die viel zu gut für die Tonne sind. Insbesondere die Obst- und Gemüsetüten unserer Partnerläden sorgen dafür, dass man unbekannte Sorten entdeckt und beflügeln die eigene Kreativität in der Küche.

Unser Partner real hat sich gefragt, ob man aus nur einer im real Markt geretteten Magic Bag ein komplettes Drei-Gänge-Menü zaubern kann. Challenge accepted!

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, wie wir finden. Die Mengenangaben kannst du als groben Richtwert sehen. Auch wenn du anderes Gemüse und Obst in deiner Überraschungstüte findest, sind ein fruchtiger Salat, würziges Ofengemüse und ein süßer Crumble immer eine gute Idee gegen Lebensmittelverschwendung und gelingen mit den verschiedensten Zutaten, auch wenn diese schon ein paar Dellen haben.


Die Vorspeise: Ananassalat

2 Salatherzen

125 g Physalis

4 Scheibe(n) Ananas

1 EL Olivenöl

1 EL Apfelessig

1 TL Balsamico

Salz

Chiliflocken

  1. Den Salat und die Physalis waschen. Die Ananasscheiben in einer Pfanne oder auf dem Grill von jeder Seite für ca. 3 Minuten anbraten und in Stücke schneiden.

  2. Für das Dressing das Öl, Essig und Balsamico vermengen und mit Salz und Chiliflocken abschmecken.

  3. Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen und servieren.


Der Hauptgang: Ofengemüse

1 Blumenkohl

3 Kartoffel(n)

1 Paprika

3 Karotte(n)

10 Rispentomate(n), klein

3 Aprikose(n)

50 ml Olivenöl

1 TL Zimtpulver

1 TL Paprikapulver

1 TL Kreuzkümmel

3 TL Salz

  1. Alle frischen Zutaten waschen, ggf. schälen und den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Den Blumenkohl in Röschen teilen, die Blätter verlesen und in Stücke schneiden. Die Kartoffeln in Spalten, die Paprika in Streifen und die Karotten in Stücke schneiden. Die Tomaten halbieren und die Aprikosen entsteinen und ebenfalls in Stücke schneiden.

  3. Nun alles mit den restlichen Zutaten vermengen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und für 35 Minuten backen.


Das Dessert: Apfel-Pfirsich-Crumble

2 Äpfelׁ

1 Pfirsich

3 EL Rohrohrzucker

2 EL Portwein, weiß

50 g Butter, kalt

50 g Rohrohrzucker

60 g Weizenmehl, Type 405

25 g Haferflocken

  1. Die Früchte waschen, entkernen bzw. entsteinen und in Stücke schneiden. Mit Rohrohrzucker und dem Portwein in der Auflaufform vermengen und beiseite stellen.

  2. Die kalte Butter in kleinen Stücken sowie den restlichen Rohrohrzucker, Mehl und Haferflocken in eine Schüssel geben und von Hand vorsichtig zu einem bröseligen Teig kneten.

  3. 1/4 der Teigbrösel nur leicht unter die Früchte heben. Die restlichen Streusel auf den Früchten verteilen.

  4. Sobald die Hauptspeise fertig ist, den Crumble für 15 Minuten bei derselben Temperatur backen.

Du hast Appetit auf mehr?